LinkedIn® Analytics: Wie analysieren Sie Ihre Posts & Profil?

LinkedIn Analytics ist eine gute Möglichkeit, die Leistung Ihres Profils und Ihrer Beiträge zu messen. Mit den Analytics können Sie herausfinden, wie viele Personen Ihr Profil gesehen haben, wie oft Ihre Beiträge aufgerufen wurden und vieles mehr. 

Autor:
Marketing für Coaches - Devin Kandelhard

Devin Kandelhard,
LinkedIn Experte

Wenn Sie wissen, welche Beiträge am beliebtesten sind und das Wachstum Ihres Netzwerks verfolgen, können Sie sicherstellen, dass Ihre LinkedIn-Präsenz den gewünschten Effekt hat.

Inhaltsverzeichnis

Profilbesucher analysieren

Die Besucheranalyse liefert Ihnen die wichtigsten Daten darüber, wer Ihre Website besucht. Sie können sehen, wie viele Personen Ihre Seite insgesamt besucht haben und wie viele neue Besucher Sie in letzter Zeit gewonnen haben.

Und so sehen Sie, wer und wie viele insgesamt in den letzten 90 Tagen auf Ihrem Profil waren:

Sie können auch verfolgen, welche Seiten am häufigsten besucht werden. Weiter unten finden Sie einige demografische Daten über Ihre Profilbesucher, wie z. B. ihren Arbeitsbereich, die Unternehmensgröße oder die Branche. Sie müssen dazu einfach nur auf „Mehr Analysen anzeigen“ klicken.

PS: Dafür brauchen Sie einen Premium-Account.

Die LinkedIn-Mitglieder, die Ihrem Unternehmen folgen

Wichtige Follower-Daten für Ihre Unternehmensseite finden Sie hier. Im Vergleich zur Besucheranalyse zeigt uns LinkedIn, wie viele Follower Sie haben und wie viele Sie in Bezug auf die Anzahl gewonnen hast. Falls Sie noch keine Unternehmensseite auf LinkedIn eingerichtet haben, ist dieses sehr zu empfehlen. Wie genau das funktioniert, erläutere ich Ihnen Klick für Klick in dieser Anleitung.

Und so gelangen Sie da in 2 Schritten hin:

Sie können auch wichtige demografische Daten analysieren. Diese Informationen können auch genutzt werden, um Ihre Inhalte besser auf Ihre Zielgruppe zuzuschneiden und sie relevanter zu machen. Außerdem sind die Daten sehr nützlich, wenn Sie bezahlte LinkedIn-Werbeanzeigen zur Zielgruppenansprache nutzen. Mehr Informationen zu bezahlten Werbeanzeigen auf LinkedIn und wie Sie sie messen können, finden Sie hier auf der Seite von LinkedIn selbst.

Die Vergleichsfunktion ist besonders nützlich, weil sie Ihnen zeigt, wie Sie im Vergleich zu Ihren Konkurrenten dastehen.

LinkedIn Whitepaper: In 5 Schritten zu beständig neuen Kunden-Beziehungen

LinkedIn Whitepaper 2

Tragen Sie daher bitte jetzt einfach Ihre Email ein, damit wir Ihnen unser Gratis-Whitepaper zusenden können!

Es wird KEIN Newsletter abonniert.
arrows 2
pfeil

Wie Sie Ihre Posts analysieren

Um Ihre Posts zu analysieren, können Sie einfach auf Ihr Profil gehen und sehen dann hier den Absatz „Analysen“. Links sind wieder die Profilansichten und in der Mitte sehen Sie die Beitrags-Impressionen:

Man sieht – ich sollte mal wieder etwas posten 😀

Jedenfalls sieht das dann so aus.

Eine gute Engagement-Rate liegt bei 2%, wobei 1% eher normal ist. Also bei 1.000 Impressionen (Ansichten) sollten ca. 10-20 Likes & Kommentare bei rumkommen.

Falls Sie sich gerade nicht sicher sind, was Sie am besten wie posten können, fragen Sie einfach unseren verständigen Chatbot, indem Sie auf das blaue Icon unten rechts auf Ihrem Bildschirm klicken.

Analyse: Wer hat nach Ihnen gesucht?

Als letztes gibt es dann noch die Möglichkeit, zu analysieren, wer nach Ihnen oben links in der Suchleiste von LinkedIn gesucht hat:

Das ist auch im Profil unter „Analysen“ – nur eben nun ganz rechts.

Hier sehen Sie, wer was eingegeben hat, wo Sie dann auch in der Suche erschienen sind.

Sie sollten Ihr Profil mit den passenden Keywords dementsprechend anpassen, damit Sie immer weiter nach oben kommen in der Suche und somit Ihre Zielgruppe Sie nach und nach immer besser kennenlernt, weil sie Sie häufiger sehen.

Video: Wo Ihre Zahlen sind & was sie aussagen

Meine Tool-Empfehlungen

Falls diese LinkedIn Analytics Möglichkeiten für Sie nicht ganz ausreichend sein sollten, kann ich Ihnen folgende Extra-Tools noch empfehlen:

LinkedIn Analytics: Die Wahrheit hinter den Likes

Tatsache 1: Rund 95% aller Likes auf LinkedIn stammen von Coaches und Start-ups. Es hat sich eine bemerkenswerte Filterblase auf LinkedIn entwickelt, in der vor allem Coaches und Start-ups überproportional aktiv sind. Viele dieser Nutzer nutzen LinkedIn als eine Möglichkeit zur Ablenkung, überzeugen sich jedoch, dass sie produktiv sind, da sie ihr „berufliches Netzwerk pflegen“ oder „sich weiterbilden“.

Tatsache 2: Dieses Verhalten kann trügerisch sein. Einige Marketer haben dieses Muster erkannt und nutzen es aus, indem sie emotionales Storytelling mit wenig Substanz verwenden. Ihr Ziel? Coaches und Start-ups davon zu überzeugen, ihre Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

Was bedeutet das für Sie? Ein Beitrag mit 100 Likes kann in Wirklichkeit keinen einzigen Kunden aus branchenspezifischen Sektoren, wie dem Stahlgewerbe, gewonnen haben. Daher ist es entscheidend, nicht nur auf die Anzahl der Likes zu achten, sondern auch darauf, wie viele tatsächliche Leser ein Post hat und wie gut Ihr Netzwerk mit Ihrer Zielgruppe verknüpft ist.

Unser Rat: Verzichten Sie auf Hashtags. Unsere Erfahrung zeigt, dass sie nicht signifikant zur Kundenakquise beitragen. Stattdessen können sie die Analyse der Ergebnisse verzerren und weniger aussagekräftig machen. Bei Kandelhard & Team setzen wir konsequent auf qualitativ hochwertige Inhalte und verzichten auf Hashtags, um echte, unverfälschte Ergebnisse zu erzielen.

Mein Fazit: Analytics - Mehr als nur Zahlen

Mit LinkedIn Analytics halten Sie ein mächtiges Instrument in den Händen, um den Pulsschlag Ihrer Unternehmenspräsenz auf LinkedIn zu spüren. Es bietet nicht nur demografische Einblicke in Ihre Besucher & Follower, sondern offenbart auch, wer gezielt nach Ihnen Ausschau hält. So können Sie Ihre Beiträge präzise an Ihre Zielgruppe anpassen und nicht im Dunkeln tappen, wenn es darum geht, die Effektivität Ihrer LinkedIn-Anzeigen zu überprüfen. Bei Kandelhard & Team sind wir der Meinung: Es geht nicht nur darum, Daten zu haben, sondern sie auch intelligent und mit Integrität zu nutzen.

Häufige Fragen - kurze Antworten

Engagement (bezahlte und unbezahlte Klicks) geteilt durch Impressionen. Positive Reaktionen wie Likes, Kommentare oder Shares sind in dem Begriff „Engagement“ enthalten.

Impressionen auf LinkedIn bedeutet: Wie oft Ihre Werbeanzeige oder Ihre Posts angesehen wurde.

Der Abschnitt Besucher-Highlights zeigt die Anzahl der Besucher an, die Ihren LinkedIn-Auftritt in den letzten 30 Tagen hatte. Dabei kann eine Person Ihr Profil mehrfach besuchen. Die individuellen Besucher sind also einzelne Personen.

Das LinkedIn Insight-Tag sammelt Informationen über die Besucher Ihrer Website, z. B. die URL, von der sie kommen, die URL, zu der sie gehen, die IP-Adresse, die sie verwenden, ihre Geräte- und Browsereigenschaften (User Agent) und den Zeitstempel.

Du kannst den Status im Campaign Manager unter Account Assets→Intelligence Tag überprüfen. Wenn ein Nutzer, der das Tag installiert hat, deine Website besucht, wird die Domain als „aktiv“ angezeigt. Mehr Infos hier.