LinkedIn® Post Inspector: Perfekte Posts durch den Debugger!

Erfahre, wie genau der LinkedIn Post Inspector funktioniert & wie du ihn nutzen kannst, um deine Posts zu verbessern ✓ LinkedIn Debugger ✓ 2022

Hast du Probleme mit der Vorschau einer Seite auf LinkedIn, die du teilen möchtest? Du kannst das Post-Inspector-Tool von LinkedIn, den sogenannten Debugger, verwenden, um eventuelle Probleme vor der Veröffentlichung zu beheben. In diesem Artikel zeige ich dir, wie das geht:

Wie die Seiten-Vorschau funktioniert

Mit der Linkvorschau wird jedes Mal, wenn du einen neuen Link hinzufügst, eine Vorschau mit Daten aus den Meta-Tags der Seite erstellt.

Wenn du beispielsweise einfach einen Beitrag startest und „devinkandelhard.de“ reinschreibst, dann kommt so eine Seiten-Vorschau:

LinkedIn erhält die Daten für das Bild, den Titel und die Beschreibung deines Links. Du kannst diese Daten mit dem Post Inspector auswerten, der kostenlos ist. Danach erstellt LinkedIn den Kasten, den du oben siehst, auf der Grundlage des Bildes und des Titels, die in diesen Metadaten angegeben sind. Dabei ist es folgendermaßen groß:

  • Titel: Max. 150 Zeichen
  • Bild: 1200 x 627 Pixel

Nun kann ich mein Bild auf meiner Seite in Ruhe ändern, den Cache löschen und dann mit dem Inspector mir die Seiten-Vorschau anzeigen lassen, ohne dass ich auf LinkedIn dabei irgendwas aus Versehen poste oder ständig neue Beiträge öffnen & wieder schließen muss:

Nun kann ich auch schauen, ob mir der Titel unten so gefällt oder ob ich noch etwas ändern möchte. Auch sehe ich, ob da vielleicht irgendeine Form von Fehlermeldung aufkommt, weil ich auf meiner Seite vergessen habe, etwas auszufüllen.

Fazit

Der LinkedIn Post Inspector ist eine großartige Möglichkeit, die Beitragsvorschau zu überprüfen und sicherzustellen, dass deine Beiträge so aussehen, wie du sie haben möchtest. Er ist kostenlos und kann dir helfen, Fehler vor der Veröffentlichung zu beheben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.